Frage:  Darf man in einem Restaurant als Kellner arbeiten, wenn die Arbeit auch darin besteht, dass man alkoholische Getränke serviert?

Antwort:  Es ist verboten.

Frage:  Ist der Verdienst (z.B. Geld verdienen), für denjenigen, der dazu in der Lage ist, verpflichtend?

Antwort:  Der Verdienst (at-takassub) ist an sich nicht verpflichtend, außer eine Verpflichtung (wāǧib) ist davon abhängig, wie z.B. Nahrung für sich selbst und/oder die eigene Familie, für den Unterhalt seiner Ehefrau, für die Rückzahlung der Schulden, wenn Schulden vorhanden sind, etc.

Frage:  Ich arbeite bei jemanden, der uns Trinkwasser zur Verfügung stellt. Ist es mir erlaubt eine bestimmte Menge mit nach Hause zu nehmen?

Antwort:  Wenn dies gegen die Vorschriften (Vereinbarungen) des Inhabers verstößt, so ist es nicht erlaubt.

Frage:  Ich arbeite an einem Ort, der Getränke und Essen verkauft, wobei ich auch für die Vorbereitung der Getränke und der Gerichte zuständig bin. Was ist das Urteil dessen?

Antwort:  Wenn die Arbeit nicht mit Alkohol zusammenhängt oder nicht die Vorbereitung oder Verteilung von Gerichten, die verboten sind, verlangt, so ist es erlaubt.

Hier können Sie eine weitere Frage stellen