Frage:  Wie ist das Urteil zum Rasieren des Schnurrbarts? Ist es erlaubt, diesen lang wachsen zu lassen?

Antwort:  Es gibt kein Hindernis, den Schnurrbart zu rasieren, ihn zu belassen oder wachsen zu lassen. Allerdings ist es verpönt (makrūh), den Schnurrbart so zu belassen und wachsen zu lassen bis zu so einem Maß, bei dem dieser Schnurrbart das Essen oder das Wasser beim Essen und Trinken berührt.

Frage:  Ist das Rasieren des Bartes (d.h. so dass man keinen Bart mehr hat) als Frevel zu zählen?

Antwort:  Es ist als pflichtverbundene Vorsichtsmaßnahme verboten, den Bart zu rasieren und daraus resultieren als pflichtverbundene Vorsichtsmaßnahme die Folgen und Urteile bezüglich Frevel.

Frage:  Was ist die Begrenzung für die Haare des Bartes, die belassen werden müssen bezüglich Länge und Kürze?

Antwort:  Es gibt keine bestimmte Begrenzung dafür, sondern der Maßstab ist die Glaubwürdigkeit nach dem Brauch als Bart, und es ist verpönt (makrūh), was über die Faust der Hand hinausgeht.

Frage:  Wo ist die Begrenzung des Bartes, die besagt, wo die Haare belassen werden müssen? Sind die beiden Seiten des Gesichtes darin enthalten?

Antwort:  Innerhalb dieser Begrenzung des Bartes ist etwas von den Seiten des Gesichtes von dem was sich neben dem Bart befindet, enthalten. Maßgebend ist die Glaubwürdigkeit nach dem Brauch (ʿurf) als Bart und dem Verbleib als Bart.

Hier können Sie eine weitere Frage stellen