Frage:  Was ist das Urteil bezüglich meines Gebets, wenn ich nicht weiß, ob Katzenhaare auf meiner Gebetskleidung sind oder nicht?

Antwort:  Wenn man nicht weiß, ob Katzenhaare auf der Gebetskleidung vorhanden sind, dann ist das Gebet damit gültig. Zudem ist der Betende nicht zur Suche vor dem Gebet nach Katzenhaaren auf seiner Gebetskleidung verpflichtet. Wenn der Betende jedoch während des Gebets Katzenhaare auf seiner Gebetskleidung entdeckt, so ist er zur sofortigen Entfernung dieser verpflichtet.

Frage:  Bewirkt das Vorhandensein von Haaren oder dem Speichel eines Katers/einer Katze auf der Kleidung des Betenden die Ungültigkeit des rituellen Gebets?

Antwort:  Ja, es bewirkt die Ungültigkeit des rituellen Gebets.

Frage:  Müssen Frauen ihre Füße während des rituellen Gebets bedecken?

Antwort:  Die Bedeckung der Füße bis zum Knöchel ist keine Pflicht, solange keine Nicht-Mahram-Person anwesend ist.

Frage:  Ist das rituelle Gebet in Kleidung, die mit einem modernen Duft parfümiert ist, welches Alkohol enthält, gültig?

Antwort:  Es ist zulässig, damit zu beten, sofern die rituelle Unreinheit (naǧāsah) des erwähnten Duftes nicht feststeht.

Frage:  Wenn ein Betender ein Tuch oder Ähnliches, welches mit Blut rituell verunreinigt ist, bei sich trägt oder in seine Tasche steckt, ist sein rituelles Gebet dann ungültig?

Antwort:  Wenn das Tuch so klein ist, dass man damit nicht den Schambereich bedecken könnte, ist es unbedenklich.

Frage:  Ein Frau bemerkt, dass einige ihrer Haare während des rituellen Gebets unbedeckt sind und bedeckt diese daraufhin sofort. Muss sie ihr Gebet wiederholen?

Antwort:  Man ist nicht zum Wiederholen des Gebets verpflichtet, sofern die Unbedecktheit der Haare nicht absichtlich erfolgte.

Hier können Sie eine weitere Frage stellen