Frage:  Wie ist das Urteil zum chirurgischen Durchtrennen des Samenleiters des Mannes, um die Vermehrung der Nachkommen zu verhindern?

Antwort:  Es gibt an sich kein Hindernis dazu, falls es für ein vernünftiges Ziel und sicher vor einem bedeutsamen Schaden ist. Man ist aber bei der Ausführung dieses Eingriffs verpflichtet, das Begehen von Verboten, wie die verbotene Berührung und das verbotene Betrachten, zu unterlassen.

Frage:  Ist für gesunde Frauen die Verwendung moderner Mittel für die Begrenzung der Nachkommen wie die Einnahme von Tabletten oder das chirurgische Durchtrennen der Eileiter erlaubt?

Antwort:  Es gibt kein Hindernis dafür, eine Schwangerschaft durch Verwendung von Tabletten, Medikamenten und Ähnlichem zu verhindern, wenn es nicht zu einem bedeutenden Schaden führt. Falls das chirurgische Durchtrennen der Eileiter für einen vernünftigen, erlaubten Zweck erfolgt und sicher vor dem Zufügen eines relevanten körperlichen und psychischen Schadens ist, dann ist es an sich zulässig, falls es mit der Erlaubnis des Ehemannes erfolgt. Man ist aber bei der Ausführung dieses Eingriffs verpflichtet, das Begehen von Verboten, wie die verbotene Berührung und das verbotene Betrachten, zu unterlassen.

Frage:  Ist die dauerhafte Verhütung der Schwangerschaft für Frauen, die eine Bereitschaft für die Geburt missgebildeter Kinder aufweisen oder von vererbbaren körperlichen oder psychischen Krankheiten betroffen sind, erlaubt?

Antwort:  Es gibt kein Hindernis dazu, sofern es für einen vernünftigen Zweck und eine Sicherheit vor einem bedeutenden Schaden ist und mit der Erlaubnis des Ehemannes erfolgt.

Frage:  Rechtfertigen wirtschaftliche Probleme eine dauerhafte Schwangerschaftsverhütung?

Antwort:  Allein wirtschaftliche oder gesellschaftliche Probleme und Schwierigkeiten und andere ähnliche Sorgen, wie die Anzahl der Kinder, das Alter der Ehepartners und Ähnliches sollen für die Verhütung der Schwangerschaft nicht berücksichtigt werden.

Frage:  Muss die Ehefrau für die Schwangerschaftsverhütung eine Erlaubnis ihres Ehemanns einholen, wobei sie weiß, dass sich der Ehemann Kinder (Nachwuchs) wünscht?

Antwort:  Nein, es ist nicht verpflichtend.

Frage:  Ist die Verwendung der Mittel zur Schwangerschaftsverhütung für eine Ehefrau ohne Erlaubnis ihres Ehemannes erlaubt?

Antwort:  Es ist problematisch.

Hier können Sie eine weitere Frage stellen