Frage:  Ist es erlaubt bevor man mit der ersten Verlesung der Fatiha im rituellen Gebet beginnt "Aʿūḏu billāhi minaš-ṣayṭān ar-raǧīm" (d.h., dass man bei Allah vor dem verbannten Teufel Zuflucht ersucht) zu sagen?

Antwort:  Es ist erlaubt und es ist in dem ersten Gebetsabschnitt empfohlen (mustaḥabb).

Frage:  Ist es verpönt die Sure al-Ikhlas (Sure 112) in einem Atemzug zu verlesen?

Antwort:  Ja, es ist verpönt.

Frage:  Ist das stimmhafte Verlesen der Basmala ("Bismillāhir-Raḥmānir-Raḥīm) im Mittags- und Nachmittagsgebet verpflichtend oder empfohlen?

Antwort:  Das stimmhafte Verlesen der Basmala in den stimmlosen Gebeten ist empfohlen.

Frage:  Ist es im rituellen Pflichtgebet erlaubt den Heiligen Koran zu halten, um daraus zu verlesen?

Antwort:  Dies ist verpönt (makrūh).

Frage:  Ist es erlaubt im Pflichtgebet oder im empfohlenen Gebet mehr als eine Sure als die Sure nach der Fatiha zu verlesen?

Antwort:  Es ist stark anzunehmen, dass es im Pflichtgebet erlaubt ist mehr als eine Sure zu verlesen, wobei dies verpönt ist. Im Gegensatz zum empfohlenen Gebet, darin ist es nicht verpönt. Und es gilt die Vorsichtsmaßnahme sie im Pflichtgebet zu unterlassen.

Frage:  Ist es im rituellen Pflichtgebet erlaubt eine andere als die Sure Al-Ikhlas zu verlesen?

Antwort:  Es ist erlaubt, wobei es verpönt ist sie in allen fünf Pflichtgebeten zu unterlassen.

Hier können Sie eine weitere Frage stellen